Sind die Hiddenseer unfreundlich?

Allgemeine Umfragen zu verschiedenen Hiddensee-Themen.

Sind die Hiddenseer unfreundlich?

Umfrage endete am 28.09.2010 22:47

Ja, habe schon miterlebt.
7
20%
Nein, kann ich nicht bestätigen.
28
80%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 35
Benutzeravatar

emilio
Beiträge: 33
Registriert: 01.03.2010 10:27
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

AL-X-ANDER hat geschrieben:ich kann im grunde eigentlich nichts negatives berichten. wer sich allerdings ein besonders spezielles exemplar ansehen möchte, sollte sich im godewind mal an den tresen setzen. der gemeinte ist zwar (vor langer zeit) auch nur zugereist, allerdings inzwischen wohl eingemeindet. seine insbesondere für die heutigen saisonkräfte wohl sehr gewöhnungsbedürftige und teilweise auch extrem ruppige art (hab ich selbst miterlebt, als das weinglas nicht ganz voll gemacht wurde und jemand im licht stand, weil er bei einer flasche flensburger auf den fünfziger rausgeben sollte, was ihm gar nicht schmeckte) würde ich allerdings eher SEINER art zuordnen, als sie für "den" hiddenseer zu verallgemeinern.

SO! :mrgreen:
Sah der Mann aus wie ein etwas gealteter Rocker? Dann war das "Gurke" und ich kann mir nicht vorstellen das der ruppig ist. Der Mann ist der alsolute Hit.

Kreuzötterchen

Hallo, nein, im privaten Umgang sind meine Hiddenseer Mitmenschen herzlich, freundlich, offen, hilfsbereit, meist mit norddeutsch knapper Redeweise, aber auch munter redeselig in geselliger Runde. Ich bin so gerne dann dabei.

Im geschäftsmäßigen Umgang ist einiges gewöhnungsbedürftig. Der Kunde ist in der Saison nur bedingt "König". Auf meine erstaunte Frage, warum jetzt mittags das Bistro keine Fischsoljanka anbiete, wurde barsch geantwortet:"Wann wir unsere Suppe fertig haben, müssen Sie schon uns überlassen."
Im Bäckershop Markt Vitte verlangte man nach einem Großeinkauf und Brotkauf im Backshop 50 Cent Klo-Geld von mir!
Im Fischlokal werden traditionell drei halbe Kartoffeln zum gebratenen Rogen serviert. Ich knete gerne mehr davon unter den fetten Rogen. Eine Zusatzbestellung weiterer drei halber Kartoffeln erfodert meist Überredungskunst und wird dann kräftig zusätzlich in Rechnung gestellt.
Toilettenbesuche sind in Gaststätten oft nur gegen umständliches Schlüsselerfragen und -holen möglich.
Kleine Geschichten dieser Art sind mir viele begegnet mit den Jahren und ich nehms mit Humor.
Auch wenn in Kloster ein Kioskbesitzer gemütlich vor seiner offenen Hütte sitzt, die Ansichtskartenständer noch drehen, ich mir zehn aussuche, hingehe zum Bezahlen und die Antwort bekomme:"Ne, ich habe schon Feierabend".(Es ist ca. 17.00 Uhr)
Benutzeravatar

Inselspatz
Beiträge: 2
Registriert: 09.07.2010 20:19
Wohnort: Berlin

Hallo, ja die allermeisten Hiddenseer sind schon freundlich und offen, auf ihre ganz eigene Art, eben norddeutsch. Das ist o.K. so. Aber ich habe auch schon des öfteren sehr unfreundliche getroffen ... , obwohl ich schon mehr als 40 Jahre regelmäßig auf die Insel fahre, nie als Tagestourist komme, keine "blöden" Fragen stelle, keine "Privatwege" betrete und mein Hund immer angeleint und lieb ist. Ich habe schon alles erlebt in der Beziehung - unfreundlich zu den eigenen Gästen, unfreundlich zu Kindern, unfreundlich zu Gaststättenbesuchern und sehr unfreundlich zum eigenen Personal. Aber das gibt es sicher überall, nur auf so einer kleinen Insel fällt es besonders auf, weil man ja ständig an den gleichen Stellen vorbeikommt. Was solls, ich rede eben nur mit den "netten" und ein paar Gaststätten sehen mich nicht wieder, auch beim nächsten Urlaub nicht. Und eins steht auf jeden Fall fest, die Einstellung zum "Service" ist mit ganz wenigen Ausnahmen, bei allen Hiddenseern eine ganz besondere, aber das wäre schon ein neues Thema ...
Benutzeravatar

ckuehnel
Beiträge: 57
Registriert: 15.12.2008 09:28
Wohnort: Altendorf / Schweiz
Kontaktdaten:

Inselspatz hat geschrieben:Und eins steht auf jeden Fall fest, die Einstellung zum "Service" ist mit ganz wenigen Ausnahmen, bei allen Hiddenseern eine ganz besondere, aber das wäre schon ein neues Thema ...
Das wäre nun aber doch schon von Interesse.
Benutzeravatar

Strandläufer
Inselliebhaber
Beiträge: 578
Registriert: 14.07.2007 12:59
Wohnort: Duisburg

Vielleicht sollte man daran denken, dass Hiddenseer kühle Nordlichter sind. Es ist die Mentalität der Hiddenseer. Einmal aufgetaut.... alles klar. Schlimmer sind die vielen Besucher :roll: die die Tageszeit beim Eintreten in ein Lokal ignorieren bzw. selbst den Mund nicht aufmachen. Haben uns aber daran gewöhnt. :wink:
In den ganzen Jahren haben wir uns noch mit jedem verstanden. Wie man in den Wald.........gelle.
Versuche nie jemand anderes zu sein, es gibt keinen besseren als dich.

Schwarzer Nebel

Kreuzötterchen hat geschrieben: Auch wenn in Kloster ein Kioskbesitzer gemütlich vor seiner offenen Hütte sitzt, die Ansichtskartenständer noch drehen, ich mir zehn aussuche, hingehe zum Bezahlen und die Antwort bekomme:"Ne, ich habe schon Feierabend".(Es ist ca. 17.00 Uhr)
der hiddenseer geht eben mit den hühnern, pardon, fischen ins bett :lol:
wobei 17 uhr ja schon ein zugeständnis an den zu unchristlichen zeiten agierenden großstädter ist ...
Benutzeravatar

britta
Beiträge: 12
Registriert: 23.09.2009 02:50
Wohnort: kreuzberg

Nein, DIE Hiddenseer sind nicht unfreundlich! (Aber vielleicht bin ich vorbelastet, weil ich teilweise an der (damals noch BRD) Ostsee aufgewachsen bin und mein Vater, meine Grossmutter & meine Urgrossmutter so ähnlich in ihrer Art waren?! )
Wortkarg ist ja nicht unfreundlich! Ich bewundere die Engelsgeduld vieler Hiddensser gerade bei den Ta-Tous oder den Frischlingen. Da platzt mir manchmal schon der Kragen, da gibt es sehr viel Arroganz gegenüber den Insulanern, auch viel Ignoranz gegenüber der Natur. Manchmal platze ich vor Neugierde, weil ich wissen will, was jetzt eben gerade passiert ist, aber meine wortkarge Natur (und auch eine Art von Respekt) hindert mich daran, die Hiddenseer auszufragen.
ABER: Natürlich gibt es unfreundliche Menschen auf Hiddensee, aber da sie in der Gastronomie arbeiten, bin ich mir noch nicht mal sicher, dass sie Hiddenseer sind.(Damit ist nicht das Wieseneck gemeint, da sind alle professionell & nett!)
Es gibt eine Art Bistro in naja, wie sag ichs nett, es ist nicht in Vitte und nicht in Neuendorf und auch nicht in Grieben, viele Hinweisschilder gibt es, es ist fast durchplakatiert, will man diesen gastlichen Ort aber betreten, muss man aber durch eine Herrschar von Verbotsschildern laufen. Hat man das aber geschafft und die "Lokalität" hat noch offen, wird man nicht mehr bedient. Für Eltern mit 3 Kindern ist das der blanke Horror. Erwachsene Menschen, die ein Fischbrötchen wollten, sind da frustrationstoleranter. (Und das Eltern mit kleinen Kindern in der Noch-Öffnungszeit abgewiesen wurden, haben wir des öfteren beobachtet) Aber es musste ja lange und betont geputzt werden!
Jaa, es gibt unfreundliche Hiddenseer, aber das ist unserer Erfahrung nach die Ausnahme, ansonsten sind sie Küstenmenschen wie überall :-D :-D :-D :-D
Wir waren jetzt gerade da (8.Mal) und wir kommen im Dezember wieder :lol:
Benutzeravatar

Blacky
Inselliebhaber
Beiträge: 598
Registriert: 12.05.2007 19:31
Wohnort: Brannenburg/ Bayern
Kontaktdaten:

Hiddenseer unfreundlich ...
das sicherlich nicht ... mische mich ja selbst immer wieder gern unter die hiddenseer
wann möglich am liebsten gleich mit am stammtisch, aber über unfreundlichkeit kann
ich nichts berichten.
das kommt doch größtenteils auch darauf an wie mann sich selbst gibt.


Britta schrieb:
"Es gibt eine Art Bistro in naja, wie sag ichs nett, es ist nicht in Vitte und nicht in Neuendorf und auch nicht in Grieben, viele Hinweisschilder gibt es, es ist fast durchplakatiert, will man diesen gastlichen Ort aber betreten, muss man aber durch eine Herrschar von Verbotsschildern laufen. Hat man das aber geschafft und die "Lokalität" hat noch offen, wird man nicht mehr bedient."

Dieses Bistro kenn ich auch, und bin vor kurzem auch voll drauf reingefallen, der R...i
in Kloster sieht mich nicht wieder Heisser Sanddornsaft mit Schuss für 7,00 EUR, haut selbst den stärksten Bayern um.
Dabei kann ich nach wie vor Annemaries Fischkist wärmstens empfehlen, nicht nur des selbstgemachten Sanddornsaftes wegen ...

Bis bald mal wieder ...
Gruss Blacky
Benutzeravatar

Inselkind
Beiträge: 50
Registriert: 03.10.2009 19:54
Wohnort: Potsdam

emilio hat geschrieben:
AL-X-ANDER hat geschrieben:ich kann im grunde eigentlich nichts negatives berichten. wer sich allerdings ein besonders spezielles exemplar ansehen möchte, sollte sich im godewind mal an den tresen setzen. der gemeinte ist zwar (vor langer zeit) auch nur zugereist, allerdings inzwischen wohl eingemeindet. seine insbesondere für die heutigen saisonkräfte wohl sehr gewöhnungsbedürftige und teilweise auch extrem ruppige art (hab ich selbst miterlebt, als das weinglas nicht ganz voll gemacht wurde und jemand im licht stand, weil er bei einer flasche flensburger auf den fünfziger rausgeben sollte, was ihm gar nicht schmeckte) würde ich allerdings eher SEINER art zuordnen, als sie für "den" hiddenseer zu verallgemeinern.

SO! :mrgreen:
Sah der Mann aus wie ein etwas gealteter Rocker? Dann war das "Gurke" und ich kann mir nicht vorstellen das der ruppig ist. Der Mann ist der alsolute Hit.
..unterschreibe ich mal,aber man muß ihn zu nehmen wissen.. :mrgreen:

LG,Inselkind

Sandkorn

Hiddenseer erscheinen unbesorgt und einfach gelassen und gerade das macht sie so sympathisch! :wink:
Benutzeravatar

emilio
Beiträge: 33
Registriert: 01.03.2010 10:27
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

AL-X-ANDER hat geschrieben:ich kann im grunde eigentlich nichts negatives berichten. wer sich allerdings ein besonders spezielles exemplar ansehen möchte, sollte sich im godewind mal an den tresen setzen. der gemeinte ist zwar (vor langer zeit) auch nur zugereist, allerdings inzwischen wohl eingemeindet. seine insbesondere für die heutigen saisonkräfte wohl sehr gewöhnungsbedürftige und teilweise auch extrem ruppige art (hab ich selbst miterlebt, als das weinglas nicht ganz voll gemacht wurde und jemand im licht stand, weil er bei einer flasche flensburger auf den fünfziger rausgeben sollte, was ihm gar nicht schmeckte) würde ich allerdings eher SEINER art zuordnen, als sie für "den" hiddenseer zu verallgemeinern.

SO! :mrgreen:
Hallo Al-x-ander,

Wer kennt diesen Mann nicht, der hat absoluten Kultfaktor, aber er ist nicht wie die richtigen Insulaner. Da mußt du mal im Hafen bei einem Fischer versuchen Fisch zu kaufen. Da siehste mal nen richtigen Insulaner in seiner Art und Weise. Sowas hat auch Kultstatus.
Benutzeravatar

Lauschi
Beiträge: 2
Registriert: 10.05.2013 21:55
Wohnort: Kirchlengen

Ein klares nein!
Ich finde es Toll, wie einem Weitergeholfen wird,egal was gebraucht wurde mir wurde geholfen
Und wenn einer der Meinung ist, die Hiddensee 'er währen
Maulfaul oder Stur der sollte mal nach uns in Westfalen auf dem
Land Urlaub machen
Ich wahr jetzt einmal im Winter da
und bleibt wie ihr seid
Sport ist Mord Breitensport ist Massenmord Reitsport ist Selbstmord
Benutzeravatar

sirius
Beiträge: 4
Registriert: 19.07.2014 06:46
Kontaktdaten:

Grundsätzlich habe ich die Hiddenseer bis heute als sehr nett, hilfsbereit und freundlich erlebt, und möchte diesen Eindruck keinesfalls revidieren wollen, nur weil es vielleicht ein paar Zeitgenossen gibt, denen man die oben genannten Eigenschaften nicht attestieren kann. Vermutlich haben auch die ihre Gründe warum sie so sind wie sie sind.
Gerade wenn ich die Turis (ob Ta-Tous oder Stationäre) beobachte oder teilweise erlebe, stehen mir ja schon manchmal die Haare zu Berge. Ich glaube ich müsste mich da auch schon mal recht zurück halten wenn ich Insulaner wäre.

:-D :-D :-D In der Bernsteinwerkstatt in Kloster wurde ich vom Besitzer erstklassig bedient - er hat sich Zeit genommen und ganz viel spannendes über seine Funde, Fundorte, etc. sowie die Bearbeitung erzählt - obwohl ich dann nur etwas kleines erstanden habe. Werde jedoch jederzeit wieder dorthin gehen wenn es um Bernsteinschmuck geht.

Oder das Geschäft am Kirchweg 24 - fachkompetente und verständnisvolle Chefin und Mitarbeiterin, nehmen Kundenanliegen ernst, sind freundliche und zuvorkommend. Du hat wirklich den Eindruck, jederzeit gerne wiedergesehen zu werden.

Auch in der Gastronomie sind die Inhaber oder Mitarbeiter bisher auf spezielle Wünsche eingegangen, soweit es die Umstände ermöglichen. Gute Erfahrung u.a. mit Godewind gemacht. Aber auch in Neuendorf gibt's kleinere Lokale in denen man gut isst und nett bedient wird.

:wink: Und besonders cool ist der sprechende Wegweiser im Endhorn in Grieben. Dieser sprechende Wegweiser hilft jedem der sich ins Lokal verirrt, das Klo ausserhalb im Nebengebäude zu finden. Warum kompliziert beschildern, wenn' s auch unkompliziert kommunikativ geht? :wink:

Aber leider :evil: bis :twisted:
Da gibt es ein Bistro - wie es Britta bereits sagt ¨nicht in Vitte und nicht in Neuendorf und auch nicht in Grieben¨ - so ein unfreundliches und humorarmes Wesen gibts ja nur einmal auf der Insel. Ob der wirklich ein Einheimischer ist?
Für den Schlüssel zum Klo musste ich fast zu Kreuze kriechen, dann wurde mir x-Mal erklärt was ¨Selbstbedienung¨ bedeutet - nicht ganz das was Wikipedia per Definition beschreibt ;-). Mich muss man nicht zweimal bitten, so fand er es nicht mehr lustig als ich Anstalten machte mir hinter der Theke das Essen per ¨Selbstbedienung¨ selber zu zubereiten ;-)
Er hat sich dann eingekriegt und nach dem ich ¨selber bestellt¨ habe war Ruhe im Karton.
Es ist und war jedoch mein erster und letzter Besuch dort.

:-D :-D :-D Aber ein Kränzchen winden (oder ganz viele) möchte ich dem Vermieter und seiner Frau unserer Ferienwohnung in Vitte. Seine freundliches und zuvorkommendes Wesen, seine Hilfsbereitschaft und seine Grosszügigkeit ist grandios. Wer immer Ihn als Gastgeber hat, ist der glücklichste Mensch auf der Insel oder auf Erden :-)

In diesem Sinne, Liebe Grüsse von der Insel Hiddensee und begegnet den Einheimischen immer so, wie auch Ihr behandelt werden wollt :-)
sirius
Benutzeravatar

esox6544
Beiträge: 295
Registriert: 01.12.2011 17:08
Kontaktdaten:

Hallo Sirius,

man hätte es nicht besser formulieren können :-D

Grüße in die Schweiz
von esox6544