Eis hat Rügen seit gestern im Griff

Die Insel Hiddensee in der Presse. Aktuelles bzw. Neuigkeiten von der Insel Hiddensee.

Eis hat Rügen seit gestern im Griff

Postby Insulaner » 22.01.2006 17:27

Eis hat Rügen seit gestern im Griff

Schneefall, Regen, Frost und Wind brachten den Busverkehr auf Wittow gestern zum Erliegen. Die Weiße Flotte setzte zwischen Rügen und Hiddensee den Eisfahrplan in Kraft. Auf dem Rügendamm blieb ein IC-Zug liegen.

Rügen/Hiddensee
„Wir können das Motorschiff ,Altefähr' nicht mehr einsetzen. Es verkehrt nur noch die ,Vitte'.“ Knut Schäfer, Pressesprecher der Weißen Flotte in Stralsund, kündigt damit Einschränkungen im Hiddenseeverkehr an. Gestern hat das Unternehmen in Absprache mit der Gemeinde Hiddensee den Eisfahrplan in Kraft gesetzt. Das Eis auf dem Schaproder Bodden ist teilweise zehn Zentimeter dick. Größere Probleme für den Fährverkehr bereitet allerdings der durch den Wind verursachte Eisgang, der Tonnen verschiebt.

Mit dem Eisfahrplan reduzieren sich die Abfahrten. Der Hafen Kloster wird gar nicht mehr angelaufen. Ein Zubringer ist im Einsatz, der Fahrgäste aus dem Ort nach Vitte bringt. Nach Eisfahrplan werde „bis auf weiteres“ gefahren, so Schäfer. Auskunft Eisfahrplan: www.reederei-hiddensee.de oder per Telefon 03 83 00/2 10, 0 38 31/2 68 10, Infoline: 01 80/3 21 21 50.

Der stürmische Wind hat gestern von 3 Uhr an auch den Winterdienst in Atem gehalten. Die Armada auf Rügen: 14 Einsatzfahrzeuge. „Probleme gab es insbesondere auf bergigen Abschnitten wie zwischen Sagard und Sassnitz. Teilweise hatten wir bis zu 50 Zentimeter hohe Verwehungen“, berichtet Fritz Schülke, Leiter der Straßenmeisterei Bergen. Die Hauptstraßen waren befahrfahr. Auf Nebenstrecken sah es kritischer aus.

Das bestätigt Ronald Keil. „Auf Wittow mussten wir den Busverkehr nach Putgarten hoch einstellen“, so der Verkehrsmeister der Rügener Personennahverkehrsgesellschaft RPNV. Die hatte zu Mittag zusätzliche Busse in Bergen eingesetzt, um alle Schulkinder nach Hause zu bringen. Für die war gestern überall auf der Insel spätestens nach der vierten Stunde Schulschluss. Eisregen, so Ronald Keil, sei für die Busse das größte Problem. Eisregen sorgte auch dafür, dass der Zugverkehr zwischen Stralsund und Rügen zum Erliegen kam. Ein IC war wegen vereister Oberleitung gegen 11.20 Uhr auf dem Rügendamm stehen geblieben und musste nach Stralsund in den Bahnhof zurück rangiert werden. Die Bahn bemühte sich um Schienenersatzverkehr. Reisende mussten aber lange Wartezeiten in Kauf nehmen. „Bis zum Abend sind Einschränkungen und vor allem Verspätungen im Zugverkehr nach Rügen möglich“, prophezeite DB-Sprecher Gerd Weski.

Die Polizei hatte wenig zu berichten. Gegen 7 Uhr war ein Opel kurz vor Putbus von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Verletzt wurde niemand.

UDO BURWITZ
_____________________________
Quelle: Ostsee-Zeitung.de
URL: Link
Ausgabe: 21. Januar 2006
User avatar
Insulaner
{ TOPICSTARTER }

Administrator
 
Users Information Users Information
 

Offline

Google

 

Similar topics

Return to Inselnachrichten

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron